Trennung-Beziehung
  • Gratis- Onlinekurs

    Wie Sie durch mehr Achtsamkeit und Aufmerksamkeit bewusster und selbstbestimmter leben können. Klicken Sie hier: Gratis-Onlinekurs
  • Archive

  • letzte Artikel

  • Blogverzeichnisse

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
  • Blogverzeichnis
  • Blog Verzeichnis
  • Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
  • « | Home | »

    Verantwortung übernehmen

    Von Elisabeth | 29.November 2011

    Verantwortung übernehmen

    Überall wird heute davon gesprochen, dass der Einzelne wieder mehr Verantwortung übernehmen soll und muss – in allen Lebensbereichen. So auch in Beziehungen. Bisher haben die traditionellen Rollenbilder klar aufgeteilt, wer in einer Partnerschaft was zu tun hat und wer wofür zuständig ist. Und wer sich an diese Vorgaben gehalten hat, war zum großen Teil abgesichert. Zum Beispiel kümmert sich der Mann in der Hauptsache um die finanzielle Versorgung der Familie und erledigt die Arbeiten um Haus oder Wohnung . Dafür ist die Frau zuständig für Beziehung(en), Gefühle und Kinder.Dies ist heute meist nicht anders, wenn auch oft nur noch im gefühlten Bereich, was nicht weniger bestimmend ist! Als Gegenleistung bekommt sie materielle Sicherheit und kann „schwere“ Arbeiten abgeben. Und der Mann bekommt ein Heim, Liebe und eine Frau, die seine Kinder erzieht.

    In dieser Situation war es nicht notwendig, Verantwortung zu übernehmen, weil ein bestimmtes Tun zu einem bestimmten Ergebnis führte und es keine AUSWAHL gab. Um jedoch echte Verantwortung übernehmen zu können, ist es notwendig, die FREIE WAHL und die Fähigkeit zur bewussten Entscheidung zu haben.

    Das bedeutet: Immer wenn ich keine Möglichkeit habe, mich zu entscheiden, kann ich auch kein Verantwortungsgefühl entwickeln. Das wiederum erfordert, dass ich mir bewusst werde, aus welchen Gründen heraus ich handle, Wünsche formuliere und mein Leben oder meine Beziehung lebe. Die alleinige Formulierung „dafür bin ich verantwortlich!“ oder „ich übernehme dafür die Verantwortung“ bleibt ohne dieses Bewusstsein eine leere Worthülse. Weil ich selbst nicht weiß, warum ich mich so oder anders entscheide und den Unterschied gar nicht spüren kann.

    Wenn ich mich aber freiwillig für etwas entscheide und dafür die Verantwortung übernehme, spüre ich in mir eine Sicherheit und Klarheit für meine Entscheidung und alles, was daraus folgt. Ich bin mir bewusst, was diese Entscheidung für mich UND für den/die anderen bedeutet mit der Konsequenz, dass ich sowohl in meiner Beziehung als auch bei einer eventuellen Trennung meinen Teil tragen werde. Dann werden sich die vielen Kämpfe um Positionen und darum, wer wann und wofür zuständig ist,
    wer was verschuldet hat, etc. verringern und sich die gegenseitigen Verletzungen reduzieren.

    Das macht mich zu einem wahrhaft selbst-bewussten, selbst-sicheren, verantwortungsbewussten und empathischeren Menschen.

    Diesen Artikel mit anderen teilen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
    • MisterWong
    • Y!GG
    • Webnews
    • Facebook
    • Reddit
    • email

    Topics: Verantwortung | Kein Kommentar »

    Kommentare